Navigation überspringen
Fotovorschau und Logo ausblenden
Q-Navigator
Quick-Navigator:
Suche:

Installation eines Gartenwasserzählers


Information zur Installation eines privaten Wasserzählers Gem. § 27 Abs. 2 der Entwässerungssatzung (EWS) der Stadt Braunfels in der derzeit gültigen Fassung ist folgendes geregelt:

Werden gebührenpflichtige Wassermengen nicht als Abwasser der Abwasser-anlage zugeführt, bleiben sie auf Antrag des Gebührenpflichtigen - auf dessen Nachweis - bei der Bemessung der Abwassergebühren unberücksichtigt. Dieser Nachweis ist durch das Messergebnis eines privaten Wasserzählers zu führen. Gem. § 27 Abs. 5 der EWS müssen private Wasserzähler geeicht sein. Private Wasserzähler sind für 6 Jahre geeicht. Alle Aufwendungen für Anschaffung, Ein- und Ausbau, Unterhaltung, Eichung etc. hat der Gebührenpflichtige zu tragen. Die Stadtwerke Braunfels weisen darauf hin, dass der Nachweis über die Eichung des Zählers dem Abnahmer obliegt. Sollten nach Ablauf der Eichfrist keinerlei Informationen über eine Verlängerung der Eichung oder einem Austausch des Zählers vorliegen behalten sich die Stadtwerke Braunfels vor den Zähler von Amts wegen abzumelden.

Der Zähler darf nur durch einen zugelassenen Installateur nach Genehmigung durch die Stadtwerke Braunfels, die auch vor Ort die Einbaustelle festlegt, fest und frostsicher installiert werden. Nach erfolgtem Einbau hat eine Meldung durch den Anschlussnehmer an die Stadtwerke Braunfels zu erfolgen, damit der Zähler verplombt werden kann. Die Kosten für den Aufwand unseres Monteurs sind den Stadtwerken vom Antragsteller zu erstatten. Für jedes Ablesen eines privaten Wasserzählers ist gem. § 29 Abs. 1 EWS eine Verwaltungsgebühr von 5,00 € zu zahlen. Die Ablesung erfolgt im Rahmen der Jahresablesung durch unseren Beauftragten. Die ermittelte Menge wird in der Jahresrechnung an den Kanalbenutzungsgebühren in Abzug gebracht.

Wir weisen auf § 4 Abs. 2 der EWS hin, worin geregelt ist, dass Abwasser (Schmutzwasser), welches der Beseitigungs- und Überlassungspflicht unterliegt, der Abwasseranlage zuzuführen ist. Sollte dies nicht geschehen, stellt dies eine Ordnungswidrigkeit gem. 37 Abs. 1 Nr. 2 dar. Außerdem würde eine zweck-entfremdete Wasserentnahme über diesen Zähler eine Abgabenhinterziehung und somit eine strafbare Handlung gem. § 5 KAG (Hess. Kommunales Abgabengesetz) bedeuten.

Wenn Sie unter Beachtung der geschilderten rechtlichen Vorschriften und den entstehenden Kosten einen privaten Wasserzähler installieren möchten, vereinbaren Sie bitte mit unserem Wassermeister Tel.-Nr. 0160 7128996 einen Termin zur Festlegung der Einbaustelle. Dieser nimmt das Antragsformular entgegen. Nach Genehmigung und erfolgter Installation wenden Sie sich bitte bezüglich der Abnahme und Verplombung erneut an unseren Wassermeister. Nachdem dieser sich vom ordnungsgemäßen Einbau des Zählers überzeugt und die ausführende Firma den Einbau lt. DIN 1988 auf dem Antragsformular bestätigt hat, wird die Verplombung durch unseren Mitarbeiter vorgenommen, dieser nimmt den vollständig ausgefüllten und bestätigten Antrag/ Installations-nachweis entgegen. Danach steht einer Abrechnung des privaten Zählers im Rahmen der Jahresverbrauchsabrechnung nichts mehr im Wege.


  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung